Benzin aufräumen

Es gibt wenige Arten von Verschüttungen, die gefürchteter sind als Benzin. Die Flüssigkeit ist nicht nur giftig und leicht entflammbar, sie verursacht auch ein rutschiges Durcheinander und kann einen anhaltenden Geruch hinterlassen, der, wenn er nicht angesprochen wird, nahezu unbegrenzt bleiben kann. Beim Umgang mit einer schnellen Kraftstoffflut ist es wichtig, dass Sie schnell handeln und die richtigen Materialien verwenden, um sich vor weiteren Unfällen zu schützen und unnötigen Schaden zu vermeiden. Da es nicht sicher ist, reines Benzin zu saugen oder aufzusaugen, sollten Sie zunächst den verschütteten Behälter mit einem trockenen, saugfähigen Mittel übergießen. Sie können das Benzin dann gemäß den örtlichen Gefahrstoffgesetzen entsorgen.

Stoppen Sie den Überlauf an der Quelle.


Stoppen Sie den Überlauf an der Quelle.

Das erste, was zuerst geht – bevor Sie sich nicht zu viele Gedanken darüber machen, wie ein Benzinverschmutzer zu reinigen ist, sollten Sie verhindern, dass sich der Kraftstoff verschlechtert. Wenn Sie versehentlich einen Kraftstofftank oder einen Behälter umgestoßen haben, bringen Sie ihn sofort wieder in eine aufrechte Position und sichern Sie den Deckel oder die Kappe über der Öffnung. Wenn das verschüttete Material von einer Pumpe stammt, stellen Sie sicher, dass es abgeschaltet ist und die Düse ersetzt wurde.

Sogar eine kleine Menge Benzin kann schnell gefährlich werden. Versuche so schnell wie möglich zu reagieren.
Achten Sie immer darauf, wenn Sie Benzindämpfe riechen. Seltsame Gerüche können auf das Vorhandensein eines Flecks hinweisen, auch wenn Sie sich dessen nicht bewusst sind.
Stellen Sie sicher, dass ein Begleiter über beträchtliche Leckagen und Leckagen an Tankstellen informiert wird.

Fangen Sie Benzin auf, das aktiv ausläuft.



Fangen Sie Benzin auf, das aktiv ausläuft.

Wenn angenommen wird, dass der Überlauf das Ergebnis eines andauernden Lecks ist, ist es möglicherweise nicht möglich, ihn sofort zu stoppen. Suchen Sie in diesem Fall nach einem großen Behälter, den Sie unter dem Leck platzieren können. Dadurch wird verhindert, dass er mit anderen Oberflächen in Berührung kommt, die viel schwieriger zu reinigen sind.

Stellen Sie sicher, dass der von Ihnen verwendete Behälter weder ausläuft noch überläuft.
Wenn Sie zu Hause sind, nehmen Sie einen Eimer, ein Farbrollerfach oder einen Waschtrog.

Lege eine Art Barriere nieder.

Lege eine Art Barriere nieder.

Um zu verhindern, dass sich der Fleck in einen größeren Bereich ausbreitet, werfen Sie ein Objekt oder eine Gruppe von Objekten herunter, die die Bewegung stoppen oder verlangsamen können. Eine naheliegende Wahl ist ein Strandtuch, aber ein Stück Holz oder ein paar schwere Kisten können ebenfalls funktionieren (denken Sie daran, dass alles, was Sie verwenden, wahrscheinlich weggeworfen werden muss). Positionieren Sie die Barrieren eng um den Umfang des Überlaufs.

Seien Sie besonders wachsam, um zu verhindern, dass der Austritt elektrische Geräte oder Gegenstände berührt, die Wärme erzeugen oder abgeben, wie z. B. Öfen, Raumheizungen und Steckdosen.



Verwenden Sie eine Plastikplane, um Gegenstände abzudecken und zu schützen, die anfällig für Beschädigungen sind.

Den betroffenen Bereich belüften.

Den betroffenen Bereich belüften.

Benzin gibt starke Dämpfe ab, die beim Einatmen sehr schädlich sein können. Öffnen Sie alle Fenster und Türen in der Nähe, um Luft durch den Raum zu zirkulieren. Wenn der Überlauf irgendwo im Inneren ohne Fenster auftritt, schalten Sie den Deckenventilator oder die Klimaanlage ein.

Die Einwirkung von Dämpfen kann zu Schwindel, Benommenheit, Atemnot oder Desorientierung führen.

Gasdämpfe sind auch eine schwere Brandgefahr. Vermeiden Sie alles, was zu einer versehentlichen Zündung führen könnte.


Verschütten Sie den Fleck mit einem trockenen, saugfähigen Mittel.

Verschütten Sie den Fleck mit einem trockenen, saugfähigen Mittel.

Idealerweise sollten Sie eine Substanz wie Tonstreu oder Trinatriumphosphat (üblicherweise als Reinigungspulver “T.S.P.” verpackt) auswählen, da diese zur Geruchsneutralisierung sowie zum Aufsaugen von Feuchtigkeit nützlich sind. Andere Gegenstände wie Sägemehl, Sand, Stroh oder sogar Schmutz sind jedoch ebenfalls wirksam. Durchsuchen Sie das Gebiet und nutzen Sie alles, was gerade passiert – Geschwindigkeit ist hier der Schlüssel.

Tragen Sie das Absorptionsmittel großzügig auf. Es kann ziemlich viel dauern, um das gesamte stehende Benzin aufzusaugen.
Wenn Sie sich in der Nähe der Küche befinden, können Sie auch Backpulver, Maisstärke oder Mehl verwenden.
Einige Unternehmen stellen mittlerweile spezielle Sorbens-Pads her, die bei einem plötzlichen Unfall verwendet werden können. Die synthetischen Materialien, aus denen diese Pads bestehen, machen sie zu einem sehr effizienten Umgang mit verschütteten Mineralölen.

Lassen Sie das Absorptionsmittel 1-2 Stunden auf dem Auslauf sitzen.

Lassen Sie das Absorptionsmittel 1-2 Stunden auf dem Auslauf sitzen.

Dies gibt Zeit, so viel Benzin wie möglich aufzusaugen. Achten Sie während des Betriebs darauf, dass die unmittelbare Umgebung klar und gut belüftet ist. Wenn die Zeit aus irgendeinem Grund ein Faktor ist, lassen Sie das Material mindestens eine halbe Stunde über dem Überlauf bleiben.


Absorptionsmittel wirken, indem das Benzin in immer kleinere Tröpfchen getrennt wird, die dann mit ihnen verbunden werden, um sich in eine körnige Paste zu verwandeln, die leichter als eine Flüssigkeit entfernt werden kann.

Die Substanz bei Bedarf erneut auftragen.

Die Substanz bei Bedarf erneut auftragen.

Bei größeren Verschüttungen kann es erforderlich sein, Klumpen von mit Gas getränktem Trockenmaterial zu entfernen, um Platz für mehr zu schaffen. Fegen oder schöpfen Sie das gesättigte Material in einen Müllsack oder Eimer und schütteln Sie es dann mehr auf die nassen Stellen darunter. Lassen Sie das frische Absorptionsmittel mindestens eine halbe Stunde lang stehen.

Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis der Großteil des Benzins verbraucht ist.

Möglicherweise sind Sie nicht in der Lage, jede Spur Benzin aufzuspüren. Was Sie nicht entfernen können, müssen Sie verdampfen lassen und den entstandenen Rückstand reinigen.

Fegen Sie das aufgenommene Benzin in einen separaten Behälter.

Fegen Sie das aufgenommene Benzin in einen separaten Behälter.

Sammeln Sie das Benzin und das trockene Material mit einer Besen- und Staubpfanne von der betroffenen Oberfläche. Das Chaos in einen Mülleimer, einen Müllsack oder einen ähnlichen Behälter werfen. Wenn der Überlauf in Innenräumen aufgetreten ist, bewegen Sie den Behälter nach außen, um zu verhindern, dass sich Dämpfe im geschlossenen Raum bilden.

Verschließen oder verschließen Sie nicht den Behälter mit Benzin. Im Inneren können sich eingeschlossene Dämpfe ansammeln, was zu einem erhöhten Brand- oder Explosionsrisiko führen kann.
Bereiten Sie sich darauf vor, den von Ihnen verwendeten Behälter gründlich zu reinigen oder wegzuwerfen.

Restliches Benzin abkratzen.

Restliches Benzin abkratzen.

Wenn der schlimmste Teil des Chaos vorüber ist, richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf die von dem Überlauf betroffene Oberfläche. Dies erreichen Sie am besten mit einem Rakel oder einem Plastikschaber. Den letzten Teil des Benzins in einen Plastikbeutel füllen und mit den restlichen Materialien entsorgen.

Bei Verschmutzungen auf Teppichen oder Polstern saugen Sie die verbleibenden Benzinstücke und das trockene Material auf, bevor Sie den Stoff gründlich reinigen.

Reinigen Sie den Bereich gründlich.

Reinigen Sie den Bereich gründlich.

Einen Lappen oder einen Schwamm mit heißem Wasser befeuchten. Tragen Sie ein flüssiges Spülmittel direkt auf die Stelle des Überlaufs auf und arbeiten Sie es so lange ein, bis es einen dicken, schaumigen Schaum bildet. Reinigen Sie den Fleck kräftig, um ihn herauszuziehen. Spülen Sie den Bereich dann mit frischem Wasser aus und tupfen Sie ihn mit einem Handtuch trocken.

Wenn Sie befürchten, dass die Oberfläche, die Sie reinigen möchten, durch Wasser beschädigt wird, sollten Sie sie stattdessen mit einem pulverförmigen Spülmittel oder einem trockenen Lösungsmittel bestreuen. Anschließend können Sie den Reiniger mit einem feuchten Tuch aufwischen.
Nach der Reinigung die Hände und andere Körperteile waschen, die möglicherweise mit Benzin oder Gasen in Berührung gekommen sind.

Wenden Sie sich an Ihr lokales Zentrum für Gefahrstoffmanagement, um Unterstützung zu erhalten.

Wenden Sie sich an Ihr lokales Zentrum für Gefahrstoffmanagement, um Unterstützung zu erhalten.

Rufen Sie die Feuerwehr oder die Umweltschutzbehörde an, um sie über das verschüttete Material zu informieren und um Anweisungen für das weitere Vorgehen zu bitten. In den meisten Fällen entsenden sie jemanden, der sich mit brennbaren Stoffen befasst. Ansonsten können sie Sie beraten, wie Sie das Chaos selbst sicher beseitigen können.

Werfen Sie niemals Benzin in einen normalen Abfallbehälter. Giftige und brennbare Materialien erfordern spezielle Entsorgungsmethoden.

Benzin kann immer noch eine Brandgefahr darstellen, selbst wenn es von einem anderen trockenen Material aufgenommen wurde.


Categories:   Home and Garden

Comments