Wie werde ich Anwalt für häusliche Gewaltopfer?

Lernen Sie von der Freiwilligenarbeit bis zur beruflichen Laufbahn die vielfältigen Möglichkeiten kennen, die Sie für Opfer häuslicher Gewalt einsetzen können. Häusliche Gewalt betrifft Männer und Frauen aller Altersgruppen und Lebensbereiche. Die Opfer fühlen sich oft isoliert und haben Angst, ein Leben außerhalb ihres Täters zu beginnen. Sie können eine wichtige Rolle dabei spielen, den Opfern zu helfen, die Unterstützung zu erhalten, die sie benötigen, um eine neue Zukunft aufzubauen.

Spenden.


Spenden.

Überlebende häuslicher Gewalt verlassen ihre Heimat normalerweise schnell, um vor Missbrauch zu fliehen. In ihrer Eile, um Sicherheit zu suchen, lassen sie die meisten ihrer Habseligkeiten zurück. Wenn Sie Gegenstände und Geld an kommunale Organisationen für häusliche Gewalt spenden, helfen Sie den Opfern, wieder auf die Beine zu kommen.

Sammle Berufskleidung. Eine Arbeitsstelle zu finden ist ein wichtiger erster Schritt für die Opfer. Sie müssen Interviews professionell ansehen, damit sie einen Job finden können. Dann brauchen sie eine passende Garderobe, sobald sie anfangen zu arbeiten. Arbeiten Sie mit einer lokalen Organisation wie Dress for Success zusammen und helfen Sie mit einer Sammelaktion. Die Opfer brauchen Anzüge, Hemden, Anzughosen, Schuhe, Handtaschen und Accessoires.

Erstellen Sie gesunde Mahlzeiten für die Opfer und ihre Kinder. Wenden Sie sich an die örtlichen häuslichen Gewaltunterkünfte in Ihrer Nähe und bitten Sie um Hilfe bei der Zubereitung von Mahlzeiten. Unterkünfte benötigen häufig Trocken- und Konservenspenden, Hilfe bei der Zubereitung von Mahlzeiten und Unterstützung beim Kochen.



Schulmaterial zur Verfügung stellen. Wenn Opfer in ein Tierheim umziehen, bedeutet das, dass ihre Kinder eine neue Schule beginnen. Oft können sich die Eltern Schulmaterial für ihre Kinder nicht leisten. Wenden Sie sich an Ihr örtliches Gewaltschutzheim oder an die Heilsarmee, um zu erfahren, wie Sie Gegenstände wie Rucksäcke, Buntstifte, Bleistifte, Notizbücher, Taschentücher und Händedesinfektionsmittel spenden können.
Sammle gebrauchte Handys. Spenden Sie alte Handys an Hilfsprogramme für häusliche Gewalt wie Hopeline von Verizon. Hopeline erneuert alte Telefone und bietet Opfern von häuslicher Gewalt kostenlose Telefon- und SMS-Dienste an. Die Telefone sind eine Lebensader für Opfer, die oft von Täter überwacht oder belästigt werden.

Sorgen Sie für Kinderbetreuung.

Sorgen Sie für Kinderbetreuung.

Durch gesetzliche Termine, Beratungsgespräche und Vorstellungsgespräche haben die Opfer viel zu tun, um ihr Leben wieder auf Kurs zu bringen. Wenn Sie freiwillig als Kinderbetreuungsassistent in einem Zentrum für häusliche Gewalt oder in einem Heim arbeiten, geben Sie den Opfern ein beruhigendes Gefühl. Sie wissen, dass ihre Kinder während ihrer Abwesenheit sicher betreut werden. Wenden Sie sich an Ihre örtliche häusliche Gewaltunterkunft, um Informationen zu Schulungen und anderen Anforderungen, z.

Freiwillige für die Kinderbetreuung kümmern sich um Kleinkinder, Kleinkinder, Kinder im Vorschulalter und Kinder im Schulalter. Kinder über fünf Jahren benötigen normalerweise Betreuung vor und nach der Schule, während jüngere Kinder die gesamte Tagespflege benötigen. Sie helfen dabei, eine stabile Umgebung für Kinder zu schaffen, die aus einem instabilen oder gewalttätigen Zuhause stammen. Sie bieten den dringend benötigten Komfort und Unterstützung für junge Menschen, die sich an einen neuen und unbekannten Ort anpassen.

Seien Sie ein Anwalt.



Seien Sie ein Anwalt.

Helfen Sie den Opfern, die rechtlichen Termine zu verfolgen und sie zu Gerichtsterminen zu begleiten. Die Opfer brauchen Hilfe, um Gesetze über häusliche Gewalt zu verstehen und sich mit geeigneten rechtlichen Ressourcen zu verbinden.

Normalerweise benötigen Sie keinen rechtlichen Hintergrund, da die Organisation für häusliche Gewalt Freiwilligen für Anwälte Sie müssen jedoch während der Gerichtszeiten zur Verfügung stehen.

Hotline-Anrufe beantworten.

Hotline-Anrufe beantworten.

Machen Sie sich in einem Call Center für häusliche Gewalt freiwillig, um Opfern zu helfen, z. Sie helfen ihnen auch dabei, einen Plan zu entwickeln, um sicher von ihren Missbrauchern zu kommen. Bevor Sie Anrufe entgegennehmen, durchlaufen Sie umfangreiche Schulungen.

Freiwilligenarbeit als Hotline-Befürworter lohnt sich, weil Sie eine Lebensader für die Person sind, die mit Missbrauch zu kämpfen hat. Sie sind oft die erste Person, die ein Opfer jemals um Hilfe ersucht. Wenn Sie ständig von einem Trauma hören, kann dies eine emotionale Belastung für Sie bedeuten. Achten Sie auf Anzeichen von Mitgefühlsermüdung wie Schlafstörungen oder den Rückzug von Dingen, die Sie früher genossen haben. Verhindern Sie die Ermüdung des Mitgefühls, indem Sie regelmäßig mit Kollegen und Vorgesetzten sprechen, während der Schicht Pausen einlegen und sich jeden Tag Zeit für etwas Entspannendes nehmen, z. B. einen flotten Spaziergang oder die Pflege eines Haustieres.


Hilfe bei der Verhütung häuslicher Gewalt.

Hilfe bei der Verhütung häuslicher Gewalt.

Die meisten Organisationen für häusliche Gewalt bieten Bildungsprogramme in Schulen oder Gemeindezentren an. Die Programme schaffen Aufklärung und Hilfe bei der Verhütung häuslicher Gewalt. Erkundigen Sie sich bei Ihrer örtlichen Organisation für häusliche Gewalt, wie Sie bei der Gemeindeaufklärung helfen können. Manchmal benötigen sie Lehrassistenten oder freiwillige Helfer für Lehrplanentwickler.

Als ehrenamtlicher Helfer oder Lehrplanentwickler helfen Sie mit Programmen wie Teenager und Dating-Gewalt oder Verhütung häuslicher Gewalt in Erwachsenenbeziehungen. Helfen Sie mit, Unterrichtspläne zu erstellen, die das Publikum ansprechen. Zum Beispiel benötigen Mittelschüler andere Inhalte und Interaktionen als Erwachsene. Sie können die Informationen auch präsentieren oder lehren. Helfen Sie Menschen jeden Alters, die Gewalt von Partnerseiten und häuslichen Partnern zu verstehen, um den Missbrauchszyklus zu stoppen.

Arbeiten Sie bei Victim Services.

Arbeiten Sie bei Victim Services.

In den meisten Gemeinden gibt es eine Abteilung für Opferdienste, die auch als Opferhilfe bezeichnet wird. Sie bietet kostenlose Unterstützung für häusliche Gewalt und andere Opfer von Straftaten. Wenn Sie als Anwalt bei Victim Services arbeiten, geben Sie Orientierung, emotionale Unterstützung, Rechtshilfe und verbinden Opfer mit Ressourcen, wie beispielsweise Sozialdiensten. Für einige Victim Services-Rollen benötigen Sie eine Ausbildung in Sozialarbeit, Beratung oder Recht. Für andere benötigen Sie vorherige Freiwilligenarbeit oder Berufserfahrung, um Trauma und Opfer von Straftaten zu unterstützen.


Das FBI, Polizeistationen, Gefängnisse, Gerichte und Non-Profit-Agenturen sind einige der Organisationen mit einer Abteilung für Opferdienste. Online-Karriereseiten sind gute Orte, um die Suche nach Opfern zu beginnen.

Anwälte für häusliche Gewaltüberlebende.

Anwälte für häusliche Gewaltüberlebende.

Mit einem fortgeschrittenen Abschluss, z. B. als Meister der Beratung oder Sozialarbeit, können Sie Personen, die sich mit häuslicher Gewalt befassen, Einzel-, Gruppen- und Familienberatung anbieten. Berater oder Therapeuten helfen den Opfern, den Missbrauchszyklus zu verstehen, damit sie das Muster in zukünftigen Beziehungen durchbrechen können. Sie helfen den Opfern, Vertrauen und Selbstwertgefühl wiederherzustellen. Berater für häusliche Gewalt arbeiten in privaten Praxen, in Krisenzentren für häusliche Gewalt oder in sozialen Diensten.

Informieren Sie sich in Ihrem Land über die Lizenz- und Sozialarbeitsgenehmigungsgesetze. In einigen Bundesstaaten ist es erforderlich, dass Sie eine Lizenz erwerben, bevor Sie eine Beratung anbieten.

Arbeit als Rechtsassistent oder Rechtsanwalt.

Arbeit als Rechtsassistent oder Rechtsanwalt.

Opfer von häuslicher Gewalt brauchen Hilfe in rechtlichen Fragen wie Einwanderung, Schutzanordnung und Sorgerecht. Mit einem Associate Degree können Sie als Paralegal arbeiten und Familien- oder Einwanderungsanwälte unterstützen. Um Anwalt zu werden, benötigen Sie einen Bachelor- und einen Rechtswissenschaften-Abschluss.

Als Anwalt können Sie kostenlose oder kostenlose Dienstleistungen anbieten, um Opfern von häuslicher Gewalt zu helfen, die Schwierigkeiten haben, über die Runden zu kommen.

Bieten Sie Schutz oder Hotline-Interessenvertretung an.

Bieten Sie Schutz oder Hotline-Interessenvertretung an.

Wenn Sie als häuslicher Gewaltschutz oder Hotline-Koordinator arbeiten, sind Sie normalerweise die erste Anlaufstelle für Opfer. Sie sind dafür verantwortlich, ihnen zu helfen, die Notfallressourcen zu erhalten, die sie für die Sicherheit benötigen, und sie mit fortlaufendem Support zu verbinden. Für einige Positionen müssen Freiwillige oder Arbeitserfahrungen mit Opfern von häuslicher Gewalt gemacht werden, während für andere Positionen ein Mindestschulabschluss besteht.

Anwälte oder Hotline-Befürworter können auch zusätzliche Aufgaben übernehmen, z. B. Gemeindearbeit, Schulung und Programmkoordination.

Bieten Sie Unterstützung an.

Bieten Sie Unterstützung an.

Wenn Sie vermuten, dass ein Freund oder eine geliebte Person Opfer häuslicher Gewalt ist, lassen Sie sie wissen, dass Sie da sind, um zu helfen. Missbrauch kann körperlich, emotional, verbal oder finanziell sein. Es ist üblich, dass das Opfer zuerst leugnet, was los ist, oder nicht als häusliche Gewalt bezeichnen will. Erkennen Sie, dass Ablehnung Teil des Missbrauchszyklus ist. Lassen Sie sie einfach wissen, dass Sie sich um sie sorgen, und sind für sie da, wenn sie bereit sind, darüber zu sprechen. Zum Beispiel könnte man sagen:

„Ich bemerke deine Prellungen. Ich mache mir Sorgen um dich und deine Kinder. Wie kann ich helfen?”
„Ich mache mir Sorgen um dich, aber ich sehe, dass du jetzt nicht darüber reden willst. Wenn Sie bereit sind zu sprechen, bin ich hier. “

Hören Sie ohne Urteil zu.

Hören Sie ohne Urteil zu.

Wenn Ihr Freund oder Geliebte endlich bereit ist, mit Ihnen zu sprechen, hören Sie zu, ohne zu urteilen. Missbrauch beginnt in der Regel subtil und wird mit der Zeit immer schlimmer. Daher kann es eine Weile dauern, bis das Opfer das Muster erkennt. Erlauben Sie Ihrem Angehörigen, offen und ehrlich mit Ihnen zu sein, indem Sie davon Abstand nehmen, ihn zu kritisieren.

Vermeiden Sie Ultimaten oder Forderungen.

Vermeiden Sie Ultimaten oder Forderungen.

Treffen Sie das Opfer an seinem Ort und laden Sie es ein, gemeinsam mit Ihnen einen Plan zu erstellen. Sie sind möglicherweise bereit zu gehen oder nicht bereit zu sein, was als häusliche Gewalt bezeichnet wird. Stellen Sie Ihre Bedenken für das Wohlbefinden und die Sicherheit Ihrer Angehörigen dar, ohne ihnen zu sagen, was sie tun sollen. Den Opfern zu sagen, was sie tun sollen, bevor sie bereit sind, kann das Gegenteil bewirken. Sie können sich von der Hilfe zurückziehen.

Sie könnten zum Beispiel sagen: „Sie sagen mir, er hat Sie geschlagen und Sie haben Angst. Ich habe auch Angst um dich Niemand verdient es, so behandelt zu werden. Sie haben nichts getan, um dies zu verdienen. Lassen Sie uns einen Plan ausarbeiten, damit Sie sicher sein können. ”
Vermeiden Sie die Schuld und fordern Sie Aussagen wie „Was für ein Monster! Warum bleibst du bei so jemandem? Du musst sofort gehen! “

Betonen Sie die Sicherheit.

Betonen Sie die Sicherheit.

Bitten Sie Ihren Freund oder Ihren Angehörigen, mit der Planung zu beginnen, falls die Dinge einmal außer Kontrolle geraten. Wo würden sie beispielsweise hingehen, wenn sie gehen müssten? Sie sollten ein Versteck für wichtige Dokumente und Wertgegenstände bieten, damit eine schnelle Flucht möglich ist.

Zu den Wertsachen zählen ein zusätzlicher Satz von Autoschlüsseln, Sozialversicherungskarten, Führerschein, Reisepass, Bargeld, Kreditkarten und Impfunterlagen für Kinder.
Häusliche Gewalt kann sich auf ein gefährliches Maß ausweiten, wenn der Täter weiß, dass das Opfer bereit ist, die Beziehung zu verlassen. Opfer sollten gehen, wenn der Täter nicht in der Nähe ist, oder sie können die Polizei für eine Eskorte kontaktieren.

Ressourcen zur Verfügung stellen.

Ressourcen zur Verfügung stellen.

Teilen Sie Ihrem Freund oder Ihrer geliebten Person mit, dass er sich unter der Nummer 1.800.799.SAFE (7233) an die Domestic Violence Hotline wenden kann, um rund um die Uhr Unterstützung zu erhalten. Die Hotline für häusliche Gewalt hilft bei der Suche nach Schutzräumen und der Sicherheitsplanung. Wenn sie in unmittelbarer Gefahr sind, müssen sie die Notrufnummer 911 anrufen.


Categories:   Finance and Business

Comments