So fahren Sie sicher im Regen

Autofahren im Regen kann sowohl beängstigend als auch gefährlich sein, und es ist wichtig, nasses Wetter ernst zu nehmen, wenn Sie unterwegs sind. Es gibt viele Möglichkeiten, das Fahren im Regen sicherer zu machen, einschließlich der Vorbereitung, indem Sie sicherstellen, dass Ihr Auto bereit ist, und sicherstellen, dass Sie immer richtig sehen können. Am wichtigsten ist jedoch, dass Sie entsprechend den Bedingungen fahren und einige Ihrer Gewohnheiten anpassen müssen, um ein Rutschen, Rutschen oder eine Kollision zu vermeiden.

Halten Sie Ihre Fenster sauber und klar.


Halten Sie Ihre Fenster sauber und klar.

Richtiges Sehen ist der Schlüssel für ein sicheres Fahren zu jeder Zeit, insbesondere wenn die Sicht aufgrund von Regen bereits eingeschränkt ist. So verbessern Sie Ihre Sichtbarkeit:

Reinigen Sie die Fenster innen und außen regelmäßig, um Schmutz, Staub, Schlamm, Rauch, Fingerabdrücke, Schmutz und andere Materialien zu entfernen.
Wenn Ihre Fenster beschlagen, schalten Sie die Klimaanlage oder die kalte Luft im Auto ein und richten Sie die Lüftungsöffnungen auf die Fenster. Schalten Sie den hinteren Defroster ein und öffnen Sie ggf. die Fenster, um den Luftstrom zu erhöhen.

Pflegen Sie Ihre Lichter.



Pflegen Sie Ihre Lichter.

Bringen Sie Ihr Auto zu einem Mechaniker, um die Scheinwerfer richtig einzustellen, wenn Sie dies noch nie getan haben. So stellen Sie sicher, dass Ihre Scheinwerfer in die richtige Richtung zeigen, dass Sie besser sehen und andere Fahrer nicht blenden können.

Überprüfen Sie regelmäßig, ob keine Ihrer Lampen durchgebrannt ist, und ersetzen Sie die toten Lichter sofort. Dazu gehören Scheinwerfer, Bremslichter, Blinker, Rücklichter und Fahrlichter.
Halten Sie die Lichtabdeckungen an Ihrem Auto sauber, damit Staub und Schmutz ihre Wirksamkeit nicht beeinträchtigen.

Pflegen Sie Ihre Reifen.

Pflegen Sie Ihre Reifen.

Das Reifenprofil ermöglicht es Ihren Reifen, sich auf der Straße festzusetzen, weshalb es so gefährlich ist, mit kahlen Reifen zu fahren. Ohne die richtige Traktion können Sie bei Nässe problemlos rutschen, gleiten und Wasserflugzeug fahren.

Neue Reifen haben im Allgemeinen etwa 10/32 Zoll Lauffläche. Reifen sollten ausgewechselt werden, wenn die Lauffläche 4/32 Zoll erreicht. Reifen mit einem Profil von 2/32 Zoll oder weniger sind unsicher und sollten nicht verwendet werden.



Schalten Sie Ihre Scheibenwischer ein.

Schalten Sie Ihre Scheibenwischer ein.

Sie können Ihre Windschutzscheibe nicht nur sauber halten, sondern auch bei Nässe die Sicht verbessern, indem Sie sicherstellen, dass Ihre Scheibenwischer ihren Anforderungen entsprechen, und indem Sie die richtige Waschflüssigkeit verwenden.

Ersetzen Sie Ihre Wischer jedes Jahr, um zu verhindern, dass sie reißen, brechen oder nicht richtig abdichten, wenn Sie sie am dringendsten benötigen.
Versuchen Sie es mit einer hydrophoben Waschflüssigkeit, die dazu führt, dass Wasser von der Windschutzscheibe abperlt und abtropft, anstatt sich daran zu halten und die Sicht zu behindern.

Langsamer.

Langsamer.

Bei schlechtem Wetter oder ungünstigen Fahrbedingungen sollten Sie immer zuerst Ihre Geschwindigkeit entsprechend anpassen. Nasse Straßen reduzieren Ihre Traktion, und eine Verlangsamung verringert die Gefahr des Ausrutschens und gibt Ihnen mehr Zeit, um auf Notfälle zu reagieren.


Nasse Straßen können Ihre Traktion um etwa ein Drittel reduzieren. Daher sollten Sie auch Ihre Geschwindigkeit um ein Drittel reduzieren.

Schon kleine Mengen Wasser können die Straße rutschiger machen, da sich das Wasser auf der Straße mit Ölen mischt und eine fettige Schicht entsteht.
Zu schnelles Fahren auf nassen Straßen kann zu Aquaplaning führen, wodurch Ihre Reifen den Kontakt zur Straße verlieren. Wenn Sie mit einem Wasserfahrzeug fahren, haben Sie kaum Kontrolle über das Lenken oder Bremsen.

Konzentriert bleiben.

Konzentriert bleiben.

Wenn Sie sich hinter dem Lenkrad befinden, ist es wichtig, stets auf die Straße, andere Autos und Fußgänger zu achten. Dies gilt insbesondere für den Regen, wenn Sie nicht so gut sehen können, und Ihre Fähigkeit, anzuhalten, wird möglicherweise durch die Glätte der Straße behindert. Konzentriere dich auf:

Behalten Sie stets die Straße im Auge
Achten Sie darauf, was Autofahrer und Fußgänger um Sie tun.
Schalten Sie das Radio aus und ignorieren Sie Ihr Mobiltelefon und andere elektronische Geräte.
Beenden Sie alle Gespräche mit Passagieren.
Nicht essen, lesen oder sich beim Autofahren schminken.


Schalten Sie Ihre Lichter ein.

Schalten Sie Ihre Lichter ein.

Wenn es anfängt zu regnen, schalten Sie sofort Ihre Scheinwerfer ein, unabhängig davon, ob es Tag oder Nacht ist. In manchen Bundesstaaten ist es eigentlich verboten, bei Regen ohne Scheinwerfer zu fahren. Es gibt zwei Gründe, warum Sie bei Regen mit beleuchteten Lichtern fahren sollten:

Vor allem machen Ihre Scheinwerfer es anderen Fahrern leichter, Ihr Auto zu sehen.
Zweitens bedeutet Regen in der Regel bewölkter Himmel. Wenn Sie Ihre Lichter einschalten, können Sie die Straße besser sehen.

Fahren Sie mit beiden Händen am Rad.

Fahren Sie mit beiden Händen am Rad.

Sie sollten immer mit den Händen um 9 Uhr und um 3 Uhr am Lenkrad fahren, da Sie dadurch maximale Kontrolle haben, wenn Sie schnell abbiegen, ausweichen oder schnell reagieren müssen. Bei schlechten Fahrbedingungen ist es besonders wichtig, beide Hände am Lenkrad zu haben.

Während traditionelle Weisheit gesagt wurde, mit den Händen um 10 Uhr und um 2 Uhr am Lenkrad zu fahren, erhöht dies die Verletzungsgefahr durch Airbags bei einer Kollision.

Bleiben Sie fünf Sekunden hinter dem Auto vor Ihnen.

Bleiben Sie fünf Sekunden hinter dem Auto vor Ihnen.

Sie sollten immer einen Abstand von drei bis vier Sekunden zwischen Ihrem Auto und dem Auto vor Ihnen lassen, und Sie sollten diesen Abstand auf mindestens fünf Sekunden erhöhen, wenn es regnet. Dies gibt Ihnen nicht nur mehr Zeit, um anzuhalten oder gegebenenfalls anzupassen, sondern verhindert auch die Sichtverunreinigung, die durch das Spray von anderen Fahrzeugen verursacht wird.

Um festzustellen, wie viele Sekunden Sie sich hinter einem anderen Auto befinden, notieren Sie sich, wann dieses Auto an einem Wahrzeichen vorbeifährt (z. B. einem Straßenschild), und zählen Sie dann, wie viele Sekunden es dauert, bis Ihr Auto an demselben Wahrzeichen vorbeifährt.
Wenn Sie Platz verlassen, müssen Sie eine Öffnung verlassen, in die Sie bei Bedarf schnell fliehen können. Stellen Sie dazu sicher, dass Sie immer mindestens einen offenen Bereich neben oder vor Ihnen lassen, in den Sie sich bewegen können.

Schlagen Sie nicht auf die Bremse.

Schlagen Sie nicht auf die Bremse.

Wenn Sie auf die Bremse treten, können Sie nach vorne rutschen, und Sie können das Auto nicht mehr steuern. Wenn Sie zu stark auf die Bremse treten, kann auch Wasser in Ihre Bremsen gedrückt werden, wodurch diese weniger effektiv werden.

Anstatt zu bremsen, können Sie sich auch durch Abbremsen des Gaspedals und Herunterschalten bei einer manuellen Schaltung abbremsen.
Nicht so schnell bei Regen stoppen zu können, ist ein weiterer Grund, warum es so wichtig ist, zusätzlichen Abstand zwischen Ihrem und dem vor Ihnen liegenden Fahrzeug zu lassen.

Wechseln Sie langsam ab.

Wechseln Sie langsam ab.

Zu schnelles Abbiegen auf einer nassen Straße kann dazu führen, dass Ihre Reifen mit dem Wasserflugzeug fahren. Dies bedeutet, dass Sie das Auto nicht mehr kontrollieren können und rutschen können. Wann immer Sie an der Reihe sind, signalisieren Sie früh und verlangsamen Sie schneller, als Sie dies bei gutem Zustand tun würden.

Genau wie beim Fahren sollten Sie die Geschwindigkeit Ihrer Kurven um etwa ein Drittel reduzieren, wenn es regnet.

Verwenden Sie keine Geschwindigkeitsregelung.

Verwenden Sie keine Geschwindigkeitsregelung.

Der Tempomat ist ein weiterer Faktor, der zu Aquaplaning führen kann. Das Gewicht des Fahrzeugs ändert sich geringfügig, wenn Sie das Gaspedal ein- oder ausschalten. Dies hilft den Reifen dabei, die Traktion auf der Straße aufrechtzuerhalten. Bei der Geschwindigkeitsregelung gibt es jedoch keine Gewichtsverlagerung, da die Geschwindigkeit des Fahrzeugs konstant ist und das Fahrzeug die Traktion verlieren kann.

Wenn nötig ziehen.

Wenn nötig ziehen.

Haben Sie nie Angst, an den Straßenrand zu fahren, wenn Sie sich nicht wohl fühlen. Wenn Sie die Straßenseiten, die vor Ihnen fahrenden Autos oder Ihre Umgebung nicht in sicherer Entfernung sehen können, fahren Sie vorbei.

Andere Dinge, die Ihre Sichtbarkeit beeinträchtigen können, sind Blendung durch andere Autolichter und Blitze.
Möglicherweise müssen Sie auch überfahren, wenn zu viel Wasser auf der Straße ist, die Straße zu glatt ist oder Sie sich einfach nicht sicher fühlen.
Um sicher überfahren zu können, schalten Sie Ihr Signal ein, überprüfen Sie Ihren Spiegel und die toten Winkel, fahren Sie so weit wie möglich an den Straßenrand und schalten Sie Ihre Vierwegelichter ein.

Drehen Sie sich um, wenn Sie auf tiefes oder bewegtes Wasser stoßen.

Drehen Sie sich um, wenn Sie auf tiefes oder bewegtes Wasser stoßen.

Das Durchfahren von tiefem Wasser oder das Bewegen von Wasser kann aus verschiedenen Gründen gefährlich sein. Dies kann zum Beispiel dazu führen, dass Sie stecken bleiben, herausstürzen, das Auto oder die elektrischen Komponenten beschädigen oder weggefegt werden können.

Wasser zu bewegen ist zu tief, wenn Sie den Boden nicht sehen können.
Fahren Sie nicht durch tiefes Wasser, wenn es höher als der Boden Ihrer Tür ist.
Wenn Sie auf diese Art von Straßenüberflutungen stoßen, wenden Sie sich an eine andere Route. Wenn die einzige Route blockiert ist, ziehen Sie die Überflutung an und warten Sie ab.

Seien Sie bereit zu reagieren, wenn Sie im Wasserflugzeug sind.

Seien Sie bereit zu reagieren, wenn Sie im Wasserflugzeug sind.

Aquaplaning kann bei Geschwindigkeiten von bis zu 56 km pro Stunde auftreten. Wenn dies passiert, reagiert Ihr Auto möglicherweise nicht, wenn Sie das Lenkrad drehen, und Ihr Hinterrad kann sich locker anfühlen. Für den Fall, dass Ihr Auto Wasserflugzeug macht:

Bleib ruhig
Drehen Sie das Lenkrad nicht
Lösen Sie Ihren Fuß vom Gaspedal
Betätigen Sie die Bremsen langsam und sanft

Wenn Sie anfangen zu rutschen, wissen Sie, was zu tun ist.

Wenn Sie anfangen zu rutschen, wissen Sie, was zu tun ist.

Das Rutschen auf einer nassen Straße kann besonders beängstigend sein, aber wie in jeder Notsituation bleibt der Schlüssel ruhig. Dann schauen Sie, wohin Sie wollen, nehmen Sie den Fuß vom Gas und lenken Sie sanft in die Richtung, in die Sie fahren möchten. Vermeiden Sie das Bremsen und schlagen Sie niemals auf die Bremse.

Um Schlupf zu vermeiden, bremsen Sie immer, bevor Sie in eine Kurve einfahren, und lassen Sie dann vor der Kurve den Fuß von der Bremse.


Categories:   Cars & Other Vehicles

Comments